NÖAAB-FCG-Bezirkskonferenzen im Zeichen der Arbeiterkammerwahl

Am Bild v.L.: LH Stv. Mag. Wolfgang Sobotka, AK Vizepräsident Frann Hemm, Erich Bischinger,KR Josef Hager, Doris Kellner, Christian Balon, Erich Brüger, BO Thomas Grießl, BGF Horst Obermayer, Franz Hammer, Wilhelm Nagl und LGF BR Bernhard Ebner

Utl.: Rund 17000 Wahlberechtigte im Bezirk Mistelbach

Die NÖAAB-FCG-Fraktion in der AKNÖ bereitet sich intensiv auf die kommende AKNÖ-Wahl von 6. bis 19. Mai vor. Gemeinsam mit den Landesspitzen Landesobmann LH Stv. Wolfgang Sobotka, AKNÖ-Vizepräsident Franz Hemm und NÖAAB-Geschäftsführer Bernhard Ebner informieren NÖAAB-Bezirksobmann Thomas Grießl sowie Bezirksspitzenkandidat KR Josef Hager über Ausgangslage und Ziele. Die AKNÖ-Wahl ist die 4. größte Wahl bundesweit, hinter Bundespräsidenten-, Nationalrats-, und EU-Wahl – allein im Bezirk Mistelbach sind 17000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wahlberechtigt. Bei der letzten Wahl erzielte die NÖAAB-FCG-Fraktion 1867 Stimmen im Bezirk – ein Plus von 5 Prozent, die FSG ein Minus von 10,2 Prozent. Im Jahr 2014 werden 7776 Beschäftigte in einem Betriebssprengel veranlagt sein und die restlichen knapp 9000 als Briefwähler. „Leider wertet die AKNÖ die Briefwahl nicht gesondert aus – d.h. in Wahrheit liegen wir im Bezirk noch um ein Stück besser“, erklärt der NÖAAB-Bezirksobmann Vbgm. Thomas Grießl.

Zur AK-Wahl 2014 tritt für die Volkspartei NÖ AAB FCG folgendes Team an:

Spitzenkandidat Josef Hager –Niederleis

Franz Hammer – Kleinsitzendorf,

Wilhelm Nagl  - Kleinhadersdorf

Elfriede Beck - Ernsdorf

Christine Schwinger – Kronberg

Erich Bischinger – Oberschoderlee

Helga Seidl – Gerasdorf

Doris Kellner – Bernhardsthal

Christian Bauer – Laa

Christian Balon – Ebendorf

Erich Brüger – Altruppersdorf

Horst Obermayer – Staatz

Vom Listenplatz 3 - 206 in dieser Reihenfolge verteilt.

 „Die Arbeiterkammerwahl steht im Interesse der gesamten Volkspartei NÖ im Land und im Bezirk. Denn klar ist, dass mehr möglich wäre. Die Anliegen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind vielfältig und umfangreich, deshalb müssen wir mehr unserer blau-gelben Kraft in die AKNÖ tragen“, so KR Josef Hager.